Frohe Weihnachten




Mei Weihnachtsgschicht

Mir is, ols wars erst gestern gwesen,
die Familie is um den Tisch umagsessn.
Bei Milch und Plentn, dos i nit liag.
Es wor Weihnachten und es wor Kriag.

Mir Kinda sitzn do mit brinnentign Wongen,
kana hot zen Streitn ongfongen.
Ka schiaches Wort, ka lauta Schritt,
es Christkindl hört jo olles mit.

Da Schlüssl von da Stubntür wor übagedraht,
lei da Vota hot gachemol einegspaht,
ob wohl olls sei Ordnung hot.
Es wor schon finsta und wollten spot.

Die Sponnung steigg – des Wortn is hirt.
Jeds Kind hot dos selba amol gspirt.
Wieda schaut da Vota hamlich noch,
kimb hinta gonz blach, valiert fost die Sproch:

„Kinda, es  is wos Furchtbors gschehgn,
I hons daschreckt und grod noch gsehgn,
wias mitn Bam und die Packlen gwiss,
ban Fensta ausggflogn is!“

Olle schaugn vatottat drein.
Hiatz is olls aus – dos terf do nit sein!
I will a ka anzigs Wort mehr hern,
leg en Kopf aufn Tisch und fong on zen plärrn.

„Dos tuat ma lad, mir is dos nit recht,
die ormen Kinda! Vielleicht sollt ma decht
selba an Christbam mochn.
Du host do ane Keks und a por ondare Sochn.“

Dsogt da Vota za Muata und geht aussn bei da Tür,
lei für a por Sekundn kimmt ma vür,
donn is er wieda do. Olle seind gsponnt.
Er hot an feichtenen Porz in da Hond.

Die Muata fadelt die Kekslen auf,
und gibt se auf die Astlen drauf
Von der schiachen, windschiefn Krasn,
mein Vota hon i hamlich an Togga ghassn.

Die Klanen hupfen uma, fongen on sich zen frein.
Lei i bin traurig. Dos soll Weihnachten sein?
Und wia mei Not am größten wor,
hör i a neine Glocken hintan Stubmtor.

Da Porz fliagg weitaus, die Kinda drauf.
Da Vota zohnt, mocht die Stubmtür auf.
Drinn wor a Leuchtn, a heller Schein,
ondast konns a im Himml nit sein.

Nia mehr in mein gonzn Lebm,
wor a Christbam schiana wia der, sebm.
Und wia die Kirzn aufn Bam, brinnt mei Herz liachterloh.
I bin glückselig, s’ Christkind wor do.

Aus „Schottseitn“ von Gerti Piechl (1934 - 2017)

In der Hoffnung, dass mit diesem Gedicht  unserer Mutter bzw. Schwiegermutter auch bei euch schöne weihnachtliche Kindheitserinnerungen erweckt werden konnten, wünschen wir euch  ein frohes, friedvolles Weihnachtsfest 

Leo und Maria

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jahresrückblick 2019

Geschichte der Villa Margarethe

Liebe Post