Schneechaos


Der letzte Monat war einer der wärmsten Jänner der Messgeschichte und der trockenste bis ...

... ja bis am vergangenen Donnerstag für den Süden von Österreich das kräftigste Schneefallereignis des bisherigen Winters vorausgesagt wurde.

Am Donnerstag waren wir direkt enttäuscht, da bis am Abend nur spärlich Schnee gefallen war. Der erste Gedanke: "Hat sich der Wetterbericht wieder einmal geirrt."

Donnerstag am Abend

Freitag am Abend
Freitag in der Früh
 Am Freitag in der Früh sah es schon etwa anders aus und es schneite den ganzen Tag. Am Abend war schon einiges an Zentimetern zusammengekommen. Die Autobahn wurde gesperrt und der Zugverkehr eingestellt - Kärnten war quasi von der Umwelt abgeschnitten. Wobei man sagen muss, dass andere Teile von Kärnten weitaus mehr Schneefall hatten als wir. Samstag und Sonntag schneite und regnete es im Wechsel.



Upps, wo ist das Auto?
Endlich freigelegt











So wurde am Wochende in den Schnei- und Regenpausen Schnee geschaufelt und die eingeschneiten Autos wieder freigelegt. Da die Schneemenge und der Parkplatz zum Schaufeln zu groß sind, wurde mit den Schiern der Schnee niedergebügelt. Man muss sich nur zu helfen wissen.

Schipiste vor dem Haus
 Mittlerweile hat der Schneefall nachgelassen und wir erfreuen uns an der schönen Winterlanschaft und den Scheeschaufel-Blasen an den Händen.







Weihnachtsstimmung im Januar

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jahresrückblick 2019

Geschichte der Villa Margarethe

Liebe Post