Der Sommer kann kommen



Bambus beim Teich

 Die Vorbereitungen für die Sommersaison sind bereits angelaufen. Wochentags bin ich schon fest am Putzen, nächste Woche bekomme ich Verstärkung von Sara und Sybille (die beiden  guten Geister, die auch im Vorjahr für das Wohl unserer Gäste gesorgt haben). Dann geht es so richtig los.
 
Die letzten Wochenenden haben wir ausschliesslich im Garten verbracht, da gibt es sehr viel zu tun. Dadurch dass das Wetter so lange schlecht war, sind wir etwas mit unseren Arbeiten etwas im Rückstand.

Beim Ferienhaus wurden vier Fichten geschlägert und die Wiese hinter dem Haus gemäht, alles unter Mithilfe der ganzen Familie.










 

Selbst unser 83-jähriger Opa hat beim Abtransport des Baumschnitts geholfen.

 
Danke auch meinem Schwager Gerald, der ganz alleine die große Wiese hinter dem Haus gemäht hat.
 
 
 
 
Und so nebenbei wurden schon die nächsten Vorhaben gestartet - die Errichtung eines Zaunes beim Ferienhaus und der Rückbau unseres Gartenteichs . 

 









Unser Biotop wollten wir entfernen, da es nun doch schon  sehr verwuchert war und dadurch arbeitsintensiv wurde. Allerdings haben wir uns nicht vorgestellt, dass diese Arbeit so zeitintensiv ist. Alleine fast zwei Wochen brauchte es, bis das Wasser abgelaufen war. Vom Entfernen der Pflanzen und der Steine gar nicht zu sprechen.











Langsam nimmt das Gelände wieder Formen an. Leo hat hat vor dem Brunnen einen kleinen Bachlauf geplant.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Untermieter im Wasserschacht
Im Haus waren wir natürlich auch nicht untätig, in allen Zimmern im ersten Stock wurden neue Fernseher, sprich Flachbildschirme, montiert und auch die Maler waren wieder am Werk.
 
  
Es macht richtig Spass, wenn man sieht, dass man wieder etwas weitergebracht hat, auch wenn es oft auch sehr anstrengend ist.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche und - vielleicht sehen wir uns ja bald in Millstatt
 
Maria
 
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jahresrückblick 2019

Geschichte der Villa Margarethe

Liebe Post