Jahresrückblick 2011

Millstätter Kirche bei Nacht
Mittlerweile ist das Jahr 2012 schon wieder 2 Tage alt. Ich hoffe, ihr seit alle gut ins neue Jahr gerutscht.


Wir haben einen wunderschönen Silvesterabend zu Hause im Kreise der Familie verbracht und sind um 23 Uhr 30 zum Kap 4613 gezogen und haben dort das neue Jahr mit Sekt bei einem schönen Feuerwerk in Empfang genommen.





2011 ist nun vergangen, in unseren Herzen werden sicher alle aufregenden und/oder auch unglücklichen Ereignisse, die wir in den letzten 12 Monaten erlebt haben, bleiben.

Nun, was hat sich im letzten Jahr bei uns in Millstatt ereignet?

Im vergangenen Jahr gab es einige Jubiläen zu feiern, wie z.B. den 55. Hochzeitstag meiner Eltern im Februar, im Juni 55 Jahre Vermietung in der „Villa Margarethe“ und last, but not least feierte ich im August meine 50. Geburtstag. Obwohl mein Geburtstag an einem typischen Hochsommer - Gästewechsel – Tag war und wir sehr viel Arbeit hatten, richtete meine Familie ein tolles Fest für mich aus.

Der Sommer ist wieder zu unserer vollsten Zufriedenheit verlaufen. Trotz der anfänglichen Wetter-Anlaufschwierigkeiten hat sich der Sommer dann doch noch sehr gut entwickelt. Wie jedes Jahr hat Ende Juli sozusagen ein „Stammgästetreffen“ im Hause stattgefunden und wir haben wieder viele lustige Stunden auf der Gassenbank bei Bier und Wein verbracht.

Dank unserer zwei Zimmermädchen Doris und Heike habe ich einen relativ entspannten Sommer gehabt.

Leo hat das schöne Wetter wieder für einige tolle Bergtouren genützt, wobei er heuer im April den Großglockner bezwungen hat, bei strahlend blauem Himmel. Auch hat er mich wieder zu einigen Touren mitgenommen, unter anderem habe ich heuer im Oktober den Mirnock erwandert, was bisher eine meiner schönsten Touren mit Leo war.
Leo am Großglockner

am Mirnock














Masca Schlucht auf Teneriffa


Im Oktober haben Leo und ich uns eine Woche Auszeit auf Teneriffa gegönnt. Es war ein sehr schöner Urlaub, wir sind jeden Tag gewandert und haben es uns so richtig gutgehen lassen.






Claudia ist nach wie vor in Villach bei Infineon und war heuer zwischen Januar und Mai von der Firma aus 2 x in Singapur und Indonesien. Die Arbeit macht ihr sehr viel Spaß und sie braucht immer wieder neue Herausforderungen. Sie unterrichtet weiterhin an der Fachhochschule Mathematik und studiert nun selber noch Elektrotechnik – als einzige Frau in ihrem Kursus. Das spornt sie natürlich noch mehr an.



Nun genießen wir noch die Ruhe des Januars, bevor dann im Feber Unruhe ausbricht. Es steht ein größerer Umbau ins Haus, die „Villa Margarethe“ bekommt ein neues Dach mit Sonnenkollektoren, zwei  Dachgauben werden vergrößert und drei Ferienwohnungen sollen modernisiert und zum Teil auch um je einen Schlafraum erweitert werden. Ich bin wirklich schon sehr nervös, ob alles wie geplant klappt, da die Dacharbeiten natürlich sehr vom Wetter abhängen – und nachdem bis jetzt noch kein, bzw. kaum Schnee war, befürchte ich, dass womöglich gerade dann, wenn wir mit den Arbeiten beginnen wollen, der strenge Winter kommt. Aber wir nehmen es, wie es kommt.


Wir Piechls wünschen euch noch ein gesundes und gutes Jahr 2012 und freuen uns auf ein Wiedersehen in Millstatt

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jahresrückblick 2019

Geschichte der Villa Margarethe

Liebe Post